Das Mikrorechnermodulsystem 16


(Autoren: Siegfried Junge und Dietmar Keller)

Das Mikrorechnermodulsystem 16, abgekürzt MMS 16, ist auf Basis der
16-Bit-Mikroprozessoren K 1810 WM 86 (UdSSR) und U 8001/2 (DDR) rea-
lisiert. Für bestimmte Anwendungen zur Steuerung von Subsystemen sowie
für Anschlußsteuerungen sind auch Baugruppen mit den 8-Bit-Prozessoren
U 880, 881/882 vorgesehen. Das MMS 16 besteht aus einem Sortiment von
aufeinander abgestimmten Geräte- und Softwarekomponenten, die entspre-
chend den Erfordernissen der Anwendung ausgewählt und zu Konfigura-
tionen zusammengestellt werden können.

Grundkomponenten des MMS 16 sind:

- zentrale Verarbeitungseinheiten
- Speicher-Moduln
- Anschlußsteuerungen für periphere Geräte einschließlich Prozeß-
peripherie
- generierfähige Betriebssysteme
- Baugruppeneinsätze einschließlich Rückverdrahtung.

Eine Auswahl von Baugruppen des MMS 16 ist in Tafel 1 gezeigt.

Tafel 1. Baugruppen des MMS 16 (Auswahl)

Typ Chiffre Funktionseinheit Entwickelndes Kombinat

ZVE 1 K 2771 CPU, PROM, IFSS, Centronics, Robotron
Interface für Zweiportspeicher
Systembus; Basis K 1810 WM 86

ZVE 2 CPU, PROM, RAM, V.24, IFSS, Automatisierungs-
System- und Residentbus anlagenbau
Basis K 1810 WM 86

ZVE 8 CPU, MMU, System- und Neben- Elektroapparate-
bus; Basis U 8000 werke

OPS K 3571 256 KByte, DRAM-Speicher, Robotron
Paritätskontrolle

OPS 64 KByte, DRAM-Speicher Automatisierungs-
(Variante 1 Systembus, anlagenbau
Variante 2 Residentbus)

OPS 64 KByte, DRAM-Speicher Carl Zeiss/Robotron
(Subsystembus)

PFS 32 KByte, PROM-Speicher Automatisierungs-
(Variante 1 Systembus anlagenbau
Variante 2 Residentbus)

OPS 16 KByte, CMOS-Speicher Automatisierungs-
(Variante 1 Systembus, anlagenbau
Variante 2 Residentbus)

ZPS K 2071 Zweiportspeicher für ZVE 1, Robotron
128 KByte

ZPS Zweiportspeicher für ZVE 2 Automatisierungs-
64 KByte anlagenbau

KES K 5170 Controller für Externspeicher Robotron

AFS K 5171 Anschlußsteuerung für Robotron
Diskettenlaufwerke

ASP K 8071 Anschlußsteuerung für serielle Robotron
und parallele Interfaces
ABS K 7071 Anschlußsteuerung für alpha- Robotron
numerischen Betrieb des Bild-
schirms

KGS K 7070 Controller für grafische Robotron
Subsysteme

ABG K 7072 Anschlußsteuerung für Robotron
grafische Bildschirmanzeige

ARIT Arithmetikmodul (Systembus) Automatisierungs-
anlagenbau

AUN Anschlußsteuerung für univer- Carl Zeiss/Robotron
selles Parallel-Interface (PIO)

DEA Digital-E/A-Modul Mikroelektronik/
Robotron

BUSV Busverlängerung Automatisierungs-
anlagenbau

Weitere nicht als Kartenbaugruppen ausge- Robotron
führte Moduln sind Baugruppeneinsätze, z.B.
Baugruppeneinsatz (20 Plätze)

Die Konfigurierbarkeit des Systems basiert auf der Verwendung des
im IEC zur Standardisierung eingereichten AMS-M-Busses (Multimaster-
Systembus). Er entspricht logisch-funktionell dem MULTIBUS I und dem
im SKR abgestimmten Mikrorechnerbus I 41. Zur Erweiterung der lokalen
Ressourcen einzelner am Hauptbus anschließbarer Moduln existieren ver-
schiedene Typen von Nebenbussen, die über separate Steckverbindungen
geführt werden:

- AMS-R-Bus (Residentbus)
- Subsystembus
- Speicherbus für Anschluß von Zweiportspeichern an Zentraleinheiten.

Für Rechner der Systemlöungen auf Basis der Steckeinheiten des MMS 16
werden Betriebssysteme für verschiedene Leistungs- und Anwenderklassen,
verschiedene Interpreter/Compiler für weitverbreitete höhere Program-
miersprachen und komplette Programmierpakete für ausgewählte Anwender-
lösungen bereitgestellt. Bezogen auf die Schaltkreislinie K 1810 sind
das in der ersten Etappe die Betriebssysteme MRT 1700 (Multi Tasking
Real Time System) und SCP 1700 (Single User Control Programm). Eine
Übersicht der Dienstprogramme, Sprachübersetzer und Interpreter ist
in Tafel 2 enthalten.

Tafel 2.
Übersicht von Dienstprogrammen, Sprachübersetzern und Inter-
pretern für die Betriebssysteme MRT 1700 und SCP 1700

Betriebssystem MRT 1700 SCP 1700

Dienst- Linker LINK 1700, Ladeformatgenerierungsprogramm
programme Locator LOCATE 1700, GCMD 1700
Bibliothekar LIB 1700, Dateitransferprogramm PIP 1700,
Editor EDIT 1700, Editor EDIT 1700, Testhilfe
Arithmetik-Objekt- DDT 1700, Systemstatusprogramm
bibliotheken (MRTX) STAT 1700, Stapelverarbeitungs-
programm SUBM 1700, Platten-
kopierprogramm CODP 1700,
Disketteninitialisierungspro-
gramm INIT 1700, Bedienerhilfs-
programm HELP 1700,
LSCP-Kopierprogramm LCOP 1700,
Generierungsprogramm für
Steuertabellen GDEF 1700 (SCPX)

Sprach- Assembler ASM 1700, Assembler ASM 1700, Basic-
übersetzer Basic-Interpreter Interpreter BASI 1700
und Inter- BASI 1700, Fortran- FORTRAN-Compiler FOR 1700,
preter Compiler FOR 1700, COBOL-Compiler, PASCAL-Com-
PLM-Compiler, PEARL- piler, C-Compiler
Compiler, COBOL-
Compiler, PASCAL-
Compiler, C-Compiler
(MRTX)

Der Arbeitsplatzcomputer (ACS) A 7100 ist für den universellen Ein-
satz im Bereich der Büroautomatisierung, wissenschaftlich-technische
Berechnungen, Textverarbeitung und als Terminal in Daten- und Informa-
tionssystemen bestimmt. Er verfügt auf Basis der Module des MMS 16 über
einen einheitlichen System- und Subsystembus sowie Erweiterungsmöglich-
keiten um Beistellgefäße für periphere Speicher und international stan-
dardisierte Peripherieschnittstellen. Als Betriebssysteme werden SCP
SCP 1700 und für anwendungsorientierte Varianten MRT 1700 angeboten.
Die Konzeption der Entwicklungshilfsmittel für ZVE-Typen auf Basis
K 1810 WM 86 beinhaltet in zeitlicher Reihenfolge:

- CROSS-Programmentwicklungssystem auf Basis des Bürocomputers A 5120
zur Erstellung betriebssystemunabhängiger Programme und von Programm-
men für das MRT 1700

- Kopplung des Bürocomputers A 5120 mit einem externen MMS 16-Modul-
verband

- Programmentwicklungsplatz auf Basis des Arbeitsplatzcomputers A 7100

- komplettes Entwicklungssystem auf Basis A 7100 und externen Echt-
zeittesteinrichtungen

Quelle:

Gunter Roche: Kurzfassung des Artikels
"Das Mikrorechnermodulsystem 16 und sein Einsatz im
Arbeitsplatzcomputer A7100"
von Dipl.-Ing. S.Junge, Dr.-Ing. D.Keller
aus NTB (Neue Technik im Büro) 29 (1985) 3, S 81-87

Weitere Literatur:

"Arbeitsplatzcomputer Robotron A7100"
von Siegfried Kerst, Harald Riegel
EDV-Aspekte 1987, H1, S 2-17

(dort noch weitere Info-Quellen zu Software etc.)

Weitere Informationen:

DDR-Standard für IFSS-Schnittstelle: TGL 42886
für GKS TGL 44610/01