Beschreibung zu SOFT/4

von Mirko Wieblitz

Diese Routine belegt die Speicherplätze 7000-7FFFH. Man kann, die im folgenden aufgeführten Teilroutinen aus Anwenderprogrammen aufrufen.

SCHATTEN
Zeichnet Schatten um gerade aktives Fenster. Schattenfarbe ist schwarz.
?WI ERROR - Schatten nicht darstellbar.

CALL * 7023
GROß
Vergrößert gerade aktives Fenster um jeweils 1 Spalte/Zeile.
?WI ERROR - Fenster nicht vergrößerbar.

CALL * 709E
KLEIN
Verkleinert gerade aktives Fenster um jeweils 1 Spalte/Zeile. Vor Aufruf Hintergrundfarbe auf BA00H poken.
?WI ERROR - Fenster nicht verkleinerbar.

CALL * 7169
RAHMEN
Zeichnet um aktives Fenster einen Rahmen mit weißer Farbe. Rahmen wird im XOR- Mode gezeichnet, daß heißt, er kann mit einem weiteren Aufruf gelöscht werden.
?WI ERROR - Rahmen nicht darstellbar.

CALL * 72A5
SPIEGELN
Inhalt des aktiven Fensters wird gespiegelt. KEINE Farben!
?WI ERROR - Zeile 0 nicht spiegelbar.

CALL * 7428
SCHATTEN I
Wie oben, jedoch wird direkt auf den Farb-RAM zugegriffen. Farbe wird XOR-verknüft. Analog Rahmen.

CALL * 7538
CLS UM FENSTER
Ganzer Bildschirm, außer aktives Fenster + Inhalt werden gelöscht. Vor Aufruf auf BA00H Hintergrundfarbe poken!
?WI ERROR - Fenster zu groß

CALL * 7603
TESTEN
Testet, ob in der Zeile/Spalte und der Byteposition sich ein Bildpunkt befindet. Wenn ja, dann Sp.0H = 1 ansonsten 0. Angaben vor Aufruf:
7A00H - Zeile
7A02H - Spalte
7A04H - vertikale Byteposition

CALL * 7739
LESEN
Liest das Byte aus Pixelram und schreibt es auf Sp. 0H. Angaben wie oben.

CALL * 775E
SCHREIBEN
Schreibt das Byte, daß man vorher auf Sp. 2H schreiben sollte, in den Pixelram. Angaben wie oben.

CALL * 776B

Viel Erfolg beim Experimentieren und beim Programmieren!