CAOS-Disketten schnell kopiert

Von Ernst-Heinrich Brünig

SDCOPY. COM ist das Zauberwort, mit einigen kleinen Tricks lassen sich mit diesem Programm von der Systemdiskette auch CAOS-Disketten kopieren. Es entfällt das leidige und zeitaufwendige Laden jedes einzelnen Programms mittels „FLOAD“ bzw. „CLOAD“ und das anschließende Abspeichern mit „FSAVE“ bzw. „CSAVE“ oder „DSAVE“. Auch das notwendige Abräumen des Speichers unter BASIC mit „NEW“ oder der Kaltstart bei Maschinenprogrammen entfallen. Sozusagen in einem Zug wird die gesamte Diskette, oder wie von SDCOPY bekannt, nur einzelne Programme kopiert. Kene ich schon, werden Sie jetzt vielleicht sagen. Nicht so schlimm, lesen sie einfach nicht weiter (atürlich nur bis zur nächsten fett gedruckten Überschrift).

Wie klappt dieser Trick?

  1. Wir Erstellen eine CAOS-Diskette mittels CAOSDISK.COM, d.h., sie wird formatiert und die Systemprogramme (DEP.KCC, BASEX.KCC u.d.) werden auf die Diskette übertragen. Ist das geschehen, wechseln wir die Diskette wieder gegen die Systemdiskette im Laufwerk B.
  2. Mit der Systemdiskette rufen wir „SDCOPY“ auf und kopieren SDCOPY.COM auf die CAOS-Diskette. Anschließend bleiben wir unter MicroDOS (CD/M 2.2).
  3. Die CAOS-Diskette kommt in Laufwerk B und das jetzt auch auf ihr befindliche Programm „SDCOPY“ wird aufgerufen. Wie gewohnt können wir nun durch Eingabe der den CAOS-Files zugeordneten Ziffern die Auswahl der zu kopierenden Teile der CAOS-Diskette vornehmen. Nach entsprechender Beantwortung der „nervenden“ Fragen von SDCOPY kommt dann die vorbereitete CHAOS-Diskette in das Laufwerk und die ausgewählten Files werden auf sie kopiert. Aber Achtung!!!

Die durch CAOSDISK.COM bereits auf die CAOS-Diskette übertragenen Systemprogramme /DEP.KCC, BASEX.KCC u.a.) dürfen unter keinen Umständen unter SDCOPY nochmals zum kopieren angewählt werden! Warum nicht? Sie sind ja bereits auf der CAOS-Diskette vorhanden. Das würde SDCOPY natürlich erkennen und durch Rückkehr in das Betriebssystem das Kopieren beenden.